Schritt für Schritt

von sedaRt

Die letzten zwei Masken haben ihre Zähne und feineren Konturen bekommen: Der „heitere Tod” und der „Überlegene”

Nun sind alle acht Larven durchgearbeitet und ich kann mit Schleifen und feiner Schnitzarbeit beginnen. Da die Augen des Trägers später nicht zu sehen sein dürfen ist ein Sichtschutz in den Augenhöhlen nötig, der trotzdem den Blick nach außen zulässt. Als Ganzkopfmasken konzipiert steht jetzt zudem der Anbau für eine dehnbare Abdeckung des Hinterkopfes an, die in das Material der Larve fließend übergehen soll.

Zeitgleich entstehen weitere Textfragmente. Hier die Zeilen für den „Grimmigen Tod“ in Anlehnung an „Tod und Kaiserin“:

Blutbleckend gefletscht, der grimmige Zahn.
Da ist er! Er rast im Wahn!
Der Leiber Fleisch zermalmt er gnadenlos,
treibt fort sie wie Vieh in der Gräber Schoß.

Namen gaben zu deiner Zier
die Wenigen, welche entflohen dir.
„Gefräßig“ heißt du, Herr Leichenberg.
Grausen und Pein schmückt dein Tagewerk.

Da stehen sie nun alle in meinem Atelier und in einer Reihe…